PhotoKlassik I.2019

Das Magazin für aktuelle analoge Fotografie

 

Aktuelle Ausgabe.

 

Königswinter, im Dezember 2018. In der neuesten Ausgabe I-2019 von PhotoKlassik, dem (einzigen) aktuellen Magazin für analoge Fotografie, geht es darum, Größe zu zeigen. Das fängt mit einer umfangreichen Vorstellung aller Farb-Vergrößerer an, die heute (noch) auf dem Markt sind, welche Unterschiede es gibt und wie sie funktionieren. Aber es geht noch größer: Der Horizontalvergrößerer Heiland Mamont ist ein nagelneues Projekt des Tüftlers und Ingenieurs Jürgen Heiland und hebt die Bildproduktion auf ein neues Level. Größe zeigt sich aber auch im Kleinen: PhotoKlassik stellt die Pocketkamera vor sowie die kompakte Kultkamera Contax T-3. Noch winziger, nämlich 8x11mm klein, sind die Schwarzweiß-Dias im Minox-Format, denen ein ganzes Kapitel gewidmet ist. Deutlich größer ist dagegen die Nikon F4, eine der berühmtesten Profikameras der Fotogeschichte, die ebenso vorgestellt wird wie die spannende Geschichte des Schweizer Kamerabauers Alpa. Ganz genau 35mm breit sind die Filme Kodak Ektachrome und T-Max P3200, die frisch relauncht auf den Markt kommen und die in ersten Tests schon zeigen dürfen, was sie taugen. Ein großes Thema in dieser Ausgabe ist die praxisgerechte Vorstellung aller wichtigen Grundlagen für fotografische Lichtführung. Denn erst mit dem perfekten Einsatz von Licht können Fotografen echte Größe zeigen und ihren eigenen Bildstil prägen.

 

 

 

Viele und immer mehr Fotografen setzen (nicht nur, aber immer stärker) auf analoge Fototechnik. Dabei kommen bildstarke Projekte heraus, die nicht nur aufregend anzuschauen sind, sondern viele gute Ideen für das eigene Bildschaffen liefern. Zu diesen Protagonisten in der aktuellen PhotoKlassik I-2019 zählen Johannes Huwe und seine Fotos von Speed-Rennen in den USA, streetlife-mäßige Polaroid- und Instax-Projekte, neue Bilder der Apollo-Missionen, Frank Stöckels Fotografien mit einer 6x17-Kamera in Norwegen, die spannende Fotoinstallation eines Künstlerkollektivs oder auch die sehenswerte Ausstellung „Stoffwechsel“ über die Ruhrchemie in der Fotografie.

 

 

PhotoKlassik möchte auch mit seiner ersten Ausgabe im bereits sechsten Erscheinungsjahr der aktuellen klassischen Fotografie ein Forum geben sowie Impulse für eine mutige, experimentelle Nutzung dieser einmaligen Art der Bilderstellung.

 

Erschienen: Dezember 2018

Verlag: Infomax21 GmbH

Sprache: Deutsch

9,80 €

  • verfügbar
  • 1-3 Tage1

PhotoKlassik III.2018

Das Magazin für aktuelle analoge Fotografie

 

Aktuelle Ausgabe.

 

 

Erschienen: Juni 2018

Verlag: Infomax21 GmbH

Sprache: Deutsch

9,80 €

  • verfügbar
  • 1-3 Tage1

PhotoKlassik II.2018

Das Magazin für aktuelle analoge Fotografie

 

Klassiker unter den analogen Kameras sind die Contax II ebenso wie die Rolleiflex SLX – beide Top-Modelle werden ausführlich mit ihren Leistungsstärken in der Praxis unter die Lupe genommen. Ein aktuelles Thema ist auch der Gebrauch alter Objektive an älteren wie an neuen Kameras, dem eine ganze Story gewidmet ist. Ganz neu ist das Adox Lupex Kontaktpapier: PhotoKlassik zeigt, was man damit alles kreativ zaubern kann und Schritt für Schritt, wie die Verarbeitung funktioniert. Eine der ganz großen deutschen Fotomarken und ältesten Kameramarke der Welt hat PhotoKlassik besucht – heraus kam die umfangreiche, hochspannende Linhof-Story.

 

Sensationelle Bild-Ergebnisse liefern abgelaufene Filme: Praxisbeispiele zeigen, was man bei diesen kreativen Prozessen beachten sollte. Das gilt auch für den Beitrag über das Fotografieren „jenseits der 720 nm“, auch bekannt als Infrarot-Fotografie. Und welche aktuellen Trends bestimmen die Diskussionen rund um die boomende analoge Fotografie? PhotoKlassik hat die wichtigsten Themen und Fakten zusammengetragen. In seinem großen Werk „Hotel Noir“ präsentiert Fotograf und BFF-Vorstand J. Konrad Schmidt, welches kreative Potential heute in der professionellen Arbeit mit klassischen Kameras wie der Mamiya 6 x 7 liegt. Und ein Großmeister von gestern steht da nicht zurück: August Sanders Landschaftsfotografien sind Inkunabeln des Genres. Welche entscheidende Bedeutung dem bewussten Umgang mit (künstlichem) Licht bei der Bildgestaltung und -qualität zukommt, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. PhotoKlassik nennt alles Wichtige rund ums Thema. Dass die Verarbeitung von Colorpapier kein Hexenwerk sein muss, zeigt der Beitrag zum Tetenal Colortec RA-4 Professional Print Kit. Aktuell voll im Trend liegt auch das Kollodium-Nassverfahren: Die Redaktion stellt mit Steffen Diemer einen Meister des Prozesses vor. Ganz anders, aber ebenso spannend ist die Bildsprache des jungen Fotografen Lars Heidemann, der sich bewusst für die Verwendung analoger Fotografie für seine Arbeiten entschieden hat.

 

Erschienen: März 2018

Verlag: Infomax21 GmbH

Sprache: Deutsch

9,80 €

  • verfügbar
  • 1-3 Tage1

PhotoKlassik IV.2017

Das Magazin für aktuelle analoge Fotografie
Jubiläumsausgabe  (5 Jahre)

 

Highlight dieser Jubiläumsausgabe sind unter anderem die analogen „Zwischenwesen“ der sizilianischen Künstlerin Valentina Murabito. Durch das Auftragen der Fotoemulsion auf die unterschiedlichsten Materialen erschafft sie Bilder in einem Zwischenraum zwischen Fotografie und experimenteller Malerei, deren Grenzen in poetischer Anmut verwischen: Die menschlichen Körper, die die Bilder zeigen, befinden sich zwischen Realität und Fiktion, wobei jeder Protagonist in seiner eigenen, hermetischen Welt zu leben scheint. Die faszinierenden Ergebnisse und Einblicke in diese besondere Technik erhalten Sie in der neuen Ausgabe PhotoKlassik.

Analoge Technikfans können sich über interessante Artikel über Pancake-Objektive aus dem Hause MS-Optics freuen, die für das Leica-M-Bajonett spannende Alternativen anbieten. Außerdem stellen wir Ihnen ein Modellbausatz für eine voll funktionsfähige zweiäugige Spiegelreflexkamera im Stil einer klassischen Rolleifex vor. Des Weiteren werfen wir einen Blick auf das Arsène-Gitzhoven-Traveler-Stativ. Das neue Flaggschiffmodell des Premium-Stativherstellers Gitzo erscheint zum 100jährigen Firmenjubiläum weltweit in einer streng limitierten Serie.

Da Fotografie aber nicht nur Wissen, sondern auch Praxis bedeutet, widmet sich diese Ausgabe der PhotoKlassik auch den Themen professionelles Rahmen, Kalotypie-Negative, Stereofotografie, Film-Noir-Werbeshooting und Fine Art Print.

Im ersten Teil unserer Serie „Die Welt des Sehens“ werden die ästhetisch-philosophischen Zusammenhänge der Fotografie beleuchtet. Autor Franz Gottfried Wimmer fasst seine Gedanken zum Thema „Sehen“ und die Frage, was ein „gutes“ Bild ist, zusammen.

 

Erschienen: 05.09.2017

Verlag: Infomax21 GmbH

Sprache: Deutsch

9,80 €

8,50 €

  • verfügbar
  • 1-3 Tage1